Schutz-Masken mit Logo

Maskenpflicht in Bayern

Maskeninfo werbemax

Die Maskenpflicht kommt!

Ab Montag, 27. April 2020, wird wegen der Corona-Pandemie nun in Bayern die Maskenpflicht eingeführt. Dass Masken (ob selbstgenäht oder gekauft) und Schals als Übertragungsschutz helfen können, zeigen uns die Erfahrungen aus der Stadt Jena. Dort wurde als erste Stadt Deutschlands am 6. April die Maskenpflicht eingeführt und am 17. April stellte der Oberbürgermeister Nitzsche im ntv-Interview erleichtert fest, dass nun bereits seit 9 Tagen keine Neuinfektion aufgetreten ist. Sachsen hat daraufhin als erstes Bundesland die Maskenpflicht am 19. April eingeführt, im Laufe der Woche zogen Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern nach. Letztendlich wurde eine bundesweite Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Masken beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr beschlossen.

Unser Empfehlungen für Mund-Nasen-Masken

Wir sehen je nach Einsatzzwecke verschiedene Modelle als individuelle Lösung.

Hierzu haben wir einen PDF-Katalog erstellt, der laufend aktualisiert wird. Modelle, die aktuell nicht verfügbar sind, werden dann aus dem Katalog gelöscht, neue Masken die schnell erhältlich sind, ergänzt und ebenso Produktverbesserungen und Neuheiten aufgenommen.

Einsatzzweck: Wann brauche ich eine Maske?

Die Maskenpflicht gilt in allen Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr, d.h. wenn man Lebensmittel einkaufen geht, genauso wie beim kurzen Stopp beim Bäcker oder in der Kfz-Werkstatt. Aber auch wenn man mit Bus, Bahn oder Flugzeug unterwegs ist. Das medizinische Personal benötigt natürlich ganz andere Schutzausrüstungen und Schutzmasken. Für den Verbraucher reichen sogenannte Community-Masken, also selbstgemachter Mundschutz. Genauso sind gewöhnliche Schals und Multifunktionstücher (Halstücher) wie von der Marke BUFF erlaubt.

Einfach und kurz erklärt im Video:

Hier empfehlen wir unser Topseller Multifunktionstuch MUFU:

Buff als Mundschutz

Einweg - Mehrweg - FFP2 - welche Maske benötige ich tatsächlich?

Die Covid-19 Epidemie hat uns fest im Griff. Die Nachfrage nach Mundschutzmasken ist auf dem Weltmarkt ungebremst. Dabei gibt es erhebliche Unterschiede bei den Ausführungen. Hierzu haben wir für Sie eine Übersicht erstellt:

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Mund-und-Nasen-Schutz (MNS) aus Papier oder Vlies und sogenannten FFP-Masken (Filtering Face Piece) aus gehärtetem Papier oder Stoffen. Der Mund-Nasen-Schutz (MNS) schützt in erster Linie das Umfeld und wird überwiegend vom Klinikpersonal zum Fremdschutz benötigt.

Atemschutzmasken ab der Schutzklasse FFP3 schützen mit einer Durchlässigkeit von maximal sechs Prozent effektiv vor Viren, FFP3-Masken filtern sogar bis zu 99 Prozent der Atemluft-Belastung, jedoch fällt mit ihnen auf Dauer das Atmen schon schwer. Hierbei ist zu beachten, dass es diese Masken a) mit und b) ohne Ventil gibt – in der Ausführung a) schützen sie nur den Träger und bei b) sowohl den Träger als auch das Umfeld.

Die Community-Masken, wie die selbstgenähten Masken aus Stoff (beispielsweise Baumwolle) inzwischen auch genannt werden, schützen in erster Linie das Umfeld, aber auch den Träger in gewissem Umfang. Hierbei sind mehrlagige, kochfeste Baumwoll-Masken, evtl. noch mit einem Vlies oder Einschubmöglichkeit, gemeint. Ein neuer Trend sind Mund-Nasen-Masken mit Logo, sprich individuellem Werbedruck für Unternehmen.

Ein Schal oder Halstuch als Mundbedeckung bietet auch einen geringen Schutz. Hierbei hängt die Wirksamkeit hauptsächlich von der Dichte des verwendeten Stoffes ab. Selbstgefertigte Masken sind keine Medizinprodukte, haben keine medizinische Schutzwirkung und dürfen daher nicht als Mundschutz, Mundschutzmaske, Atemschutzmaske, Übertragungsschutz, Covid-19- oder Corona-Maske bezeichnet werden. Zulässig seien laut IHK hingegen Bezeichnungen wie „Mundbedeckung“, „Mund- und Nasen-Maske“ oder „Behelfsmaske“.

Übersicht Schutzmasken Corona
Quelle: https://www.vergleich.org

Die aktuelle Situation

Aufgrund der Lockerungen der Beschränkungen rüsten alle Unternehmen wie auch Privatleute massiv mit Schutzmasken bzw. Community Masken auf. zum einen, um Kollegen am Arbeitsplatz zu schützen, bei Dienstleistungen und im Verkauf die Kunden vor Ort zu schützen und sich entsprechend an die neuen Vorgaben zu halten (z.B. ÖPNV).

Je Modell und Maskenart haben wir unterschiedliche Einkaufssituationen:

FFP1-Masken: es gibt inzwischen wieder vereinzelte Liefermöglichkeiten, Nachfrage ist aber deutlich höher als das Angebot.

FFP2-Masken: diese Masken werden vor allem im medizinischen Bereich eingesetzt. In den nächsten 2-4 Wochen erwarten wir hier eine deutlich bessere Verfügbarkeit. Viele derzeit angebotene Produktalternativen, vorrangig aus Fernost, fehlen die Zertifizierungen bzw. sind diese nicht vollständig (Bezeichnung KN95). Hier gibt es zwei Gründe: entweder qualitativ völlig ungeeignet oder nicht zertifiziert, da alle Zertifizierungsstellen derzeit völlig überlastet sind. Hier empfehlen wir die Angebote sehr sorgfältig zu prüfen. Wir bieten nur eindeutig zertifizierte Ware an.

FFP3-Masken: diese Masken sind derzeit nicht zu erhalten, somit eine wahre Rarität am Markt. Hier sehen wir auch kurzfrisitg keine Entspannung.

Einfacher Atemschutz (auch OP-Masken): Die Einwegmasken werden stark nachgefragt bzw. wird hier die Nachfrage noch deutlich steigen. Die Preise sind deutlich gestiegen und es gibt bisher kaum alternative Hersteller in Deutschland bzw. Europa. Hier bleibt nur der Import aus Fernost bzw. China. Viele Unternehmen werden diese Einweg-Masken in der Produktion für die Mitarbeiter einsetzen. Wir finden den dauerhaften Einsatz hier aus nachhaltigen Gründen schwierig, da extrem viel Müll produziert wird, der nicht recycelbar ist, sondern nur verbrannt werden kann.

Textilmasken: Aus oben genannten Gründen (Einweg = Müll) emfehlen wir die Ausstattung der Mitarbeiter mit Mehrweg-Masken aus Baumwolle oder aus Mischgewebe. Vorteile sind hier, dass die Mitarbeiter eigene Masken haben und der Aufwand für die laufende Wiederbeschaffung entfällt bzw. deutlich geringer ist. Diese Masken müssen dann vom Anwender regelmäßig, am besten täglich, gewaschen werden. Daher empfehlen wir je Mitarbeiter 3-5 Stück der Textil-Masken auszugeben. Hier haben wir zudem den Vorteil von deutscher und europäischen Produktionen, gute Qualität und kurze Lieferwege.

 

Schutz für Mitarbeiter

Für Mitarbeiter empfehlen wir als ideale Grundausstattung die neuartigen Mund-Nasen-Masken des österreichischen Hersteller HERKA im 3er Set. Die bei 60/95° waschbare, wiederverwendbare Mund-Nase-Masken besteht aus mehrlagigen weißen Baumwollspezialgewebe mit einem einstellbaren Nasenbügel, der das Vorbeiströmen von Atemluft im Nasenbereich vermeiden hilft. Die Produktionskapazität liegt bei ca. 50.000 Stück pro Woche. Unser Hersteller bietet die Masken im praktischen 3er-Pack als Grundausstattung an. Somit sind die Mund-Nasemasken im Polybeutel gut für die persönliche Ausgabe verpackt.

Herka Munschutz für Mitarbeiter

Mund-Nasenmaske für Besucher

Als funktionellen Streuartikel empfehlen wir dagegen unsere 4-farbig allover bedruckbare Behelfsmaske aus Microfaser. Die Mehrwegmaske hat ein wasserdichtes Gewebe und kann bei 60° gewaschen und wiederverwendet werden. Made in Europe.

Besuchermasken bedruckt

Community Masken für Kunden

Wenn Sie ihren Kunden einen Hybrid aus den beiden genannten Modellen überreichen wollen, empfehlen wir die Mund-Nasen-Masken von unserem Bielefelder Spezialisten HALFAR aus unserer BleibGesund-Kollektion. Die wiederverwendbare Maske aus 100% Baumwolle ist bei 95°C waschbar, besitzt eine zweilagige Ausführung mit Einschubmöglichkeit für ein zusätzliches Tuch / Filtervlies. Wenn die Maske noch mit Ihrem Logo oder einer Botschaft bzw. Motiv bedruckt werden soll, haben wir inzwischen einige Mund Nase Masken aus deutscher oder europäischer Produktion, wie z.B. die Mundmaske unserer Partners HALFAR.

Halfar Maske für Kunden

Wichtig: alle unsere Masken sind ohne Zertifizierung und nicht für den medizinischen Einsatz geplant.

Handhabung von Mund-Nasen-Masken

Neben der Wahl des Mundschutzes ist die Handhabung ganz entscheidend. Wer die Schutzmaske mit den Fingern, die vorher die Haltstange in der Straßenbahn oder den Griff vom Einkaufswagen berührt haben, innen, also auf der dem Gesicht zugewendeten Seite anfasst, hat möglicherweise vorhanden Viren direkt in die Nähe seiner Schleimhäute gebracht und somit das Infektionsrisiko extrem erhöht.

Mund-Nasen-Maske richtig benützen - diese Fehler können passieren:

https://www.glomex.com/de/video/v-c1pycbjkh7kx-fa/

Ausblick

Wir erhalten täglich neue Angebote von Herstellern und prüfen diese auf Qualität, Preis-/Leistung, Verpackung, Herkunftsland, Zertifikate und die Möglichkeit der Werbeanbringung. Unser Sortiment und Auswahl an Alternativen wächst somit laufend. Hier ist die zielgenaue Beratung für Ihre Einsatzzwecke maßgeblich. Wir haben sicherlich immer die passende Empfehlung. Aktuell ist die Nachfrage einfach sehr, sehr hoch. Daher empfehlen wir eine kurzfristige Grundausstattung für die ersten Wochen und ein Konzept für die Folgemonate. Je Einsatzzweck bieten sich hier verschiedene Modelle an und der Markt entwickelt sich laufend weiter. Viele Rohstoffe bzw. Materialien wie Bänder, Gummibänder und Stoffe sind aktuell nicht verfügbar, was die Lieferfähigkeit stark beeinträchtigt. Wir haben bereits intern eine Schnellübersicht für unsere Kundenberater erstellt, in der wir immer den aktuellen Status überblicken können.

Wir sehen in kostengünstigen Mund-Nase-Masken viel Potential. Denn gerade für Ihre Besucher bzw. Gäste muss man zukünftig wohl Behilfsmasken zur Verfügung stellen. Wir denken hier vor allem an Beratungsgespräche wie in Autohäusern, Banken, Versicherungsbüros, Möbelhäuser, Steuerberatern, Rechtsanwälte oder Notare. Aber auch als Service für Urlaubsgäste oder Business-Reisende in Hotels, Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen wird man kostengünstige Lösungen benötigen. Wir entwickeln hierzu Ideen und sind im Dialog mit unseren Partnerherstellern in Deutschland und Europa.

Gerne beraten wir Sie persönlich bei der Auswahl einer geeigneten Community-Maske mit Ihrem individuellen Logodruck oder einer Mund-Nasen-Maske mit Ihrer Werbeanbringung für Ihre Mitarbeiter.

Wir empfehlen für weitere Informationen folgende Links:

Süddeutsche Zeitung: Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen
https://www.sueddeutsche.de/panorama/coronavirus-covid-19-maskenpflicht-1.4887138

Welt: Gute Aufschlüsselung je Bundesland
https://www.welt.de/politik/deutschland/article207401087/Corona-Wo-die-Maskenpflicht-auch-fuer-Kinder-gilt-und-wo-nicht.html

Zudem bieten wir eine PDF mit nützlichen Tipps zur betrieblichen Pandemieplanung der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) für Sie zum Download an:

PDF Download

 

Unsere Empfehlungen für weitere, sinnvolle Artikel in der Corona-Zeit:

BleibGsund Kollektion werbemax

 

Bleiben Sie gesund!

Neugierig geworden?

Gerne beraten wir Sie detailliert zu diesen Themen. Rufen Sie uns an unter +49 8075 9140-0 oder nutzen Sie das nebenstehende Kontakt-/Briefingformular