manaomea - Stifte aus Recycling-Materialien

Textilreste sinnvoll verwerten

manaomea Stifte
von Textilresten zum Stift
von der Jeans zum Stift
Werbestift aus Textilreste
Naturfaser Bleistift
Stifte aus Textilreste manaomea
nachhaltige Werbestifte
Stifte aus alter Jeans
manaomea Schreibgeräte

Schreibgeräte aus Stoffresten

Das Münchner Social Start-Up manaomea möchte mit seinen Recycling-Stiften einen Teil zur mehr Nachhaltigkeit und sozialem Engagement beitragen, um die Welt etwas zu verbessern. Bei nachhaltigen Schreibgeräten denkt man gleich an Holzstifte – klar, ein nachwachsender Rohstoff. Doch sollten wir in Zeiten von stark steigenden CO² Werten und Klimaerwärmung unsere so wichtigen Baumbestände nicht lieber für ein besseres Klima schützen? Die Plastik-Alternative ist keineswegs nachhaltiger, recyceltes PET-Material ist ein großer Schritt, jedoch landet nach wie vor zu viel Plastikmüll in den Weltmeeren. Manaomea hat es sich zum Ziel gesetzt, soziale Produktionen in den textilen Entwicklungsländer aufzubauen, um faire Arbeitsplätze zu schaffen.

Manaomea, hawaiianisch “Von Geist zu Materie“, hat es sich zum Ziel gesetzt, mit ihren außergewöhnlichen Schreibgeräten die Welt zu verbessern. Sie nutzen Textilreste in Form von bunten Recyclinggarnen oder Eure eigenen Textilreste, bringen diese mit ihrem selbst hergestellten Bioharz aus 95% landwirtschaftlichen Reststoffen zusammen und formen daraus Euren ganz persönlichen Werbebotschafter. In Euren Farben, aus Euren Materialien und immer mit Eurer ganz persönlichen Geschichte darin. Die patentierte Technologie entstammt der Raumfahrt, dem vorherigen Leben der Gründer.

Upcycling: vom Textilabfall zum hochwertigen Stift

Grundmaterialien:

Es können vielerlei Materialien genutzt werden, z.B. alte Kleidung (Arbeitskleidung, T-Shirts, Laufshirts, Trikots), Gardinen, Handtücher, Stuhlbezüge, Fahnen, Messerückwände (Banner), Mützen, Polsterungen oder andere Textilabfälle.

Textilreste als Grundmaterial für neue Schreibgeräte
Textilreste und alte Kleidung als Grundmaterial für neue Stifte

So wird produziert:

Am Anfang der manaomea Stifte werden die gereinigten Textilreste oder -abfälle nach Farben sortiert, aufgerissen, zu Ballen gepresst und dann zu einem groben Garn gepresst, der das Ausgangsmaterial der Schreibgeräte bildet. Für die Erstellung von 500 Stiften (Mindestmenge) wird ein Rohmaterial von 2,5 kg benötigt. Neben klassischen Textilmaterialien wurden auch schon erfolgreich Polyester (Dachhimmel) oder Polyamid (Fischernetze, Fußballtornetze) verarbeitet. Bei den Bleistiften kommt als Mine Graphit aus kontrollierten Anbau zum Einsatz.

Für das Endprodukt Kugelschreiber wird die Hülse produziert und dann die Schweizer Qualitätsmine eingeschoben – somit ist auch ein nachträglicher Austausch problemlos möglich. Eine Aufwertung des Schreibgeräts ist durch eine Metall- oder Goldspitze sowie Metall-/Golddeckel möglich. Verbunden wird das textile Material mittels Bioharz aus Resten der Zuckerherstellung, Hitze und Druck. Diese Verbindung klingt im ersten Moment ganz einfach, es brauchte jedoch jahrelange Erfahrung aus der Luft- und Raumfahrt sowie Geduld und viel Ausprobieren bis das mittlerweile patentierte Verfahren ausgereift war. Ganz getreu dem Motto „wenn nachhaltig, dann richtig“ wird der benötigte Ökostrom für die Herstellunder Stifte aus deutschen Kleinwasserkraftwerken gewonnen.

 

Produktion manaomea Stifte

 

Manaomea für Ihr Unternehmen werbewirksam einsetzen

Sie können Ihre alte Arbeitskleidung, Produktionsreste, Ausschussmaterial oder andere im und ums Unternehmen anfallenden Textilien in manaomea Stifte upcyceln und somit Ihre eigene Nachhaltigkeitsstory schreiben.

manaomea storycard
Storycard mit manaomea Stift
rueckseite storycard
Die Geschichte Ihrer Textilreste auf der manaomea Storycard

 

In Ihrem Betrieb fallen keine Textilreste an und Sie wollen trotzdem nachhaltige Stifte? Auch kein Problem: manaomea bietet Ihnen wahlweise Stifte mit Resten aus der Textilindustrie (z.B. aus Italien) oder nachhaltig erzeugte Naturfasern an und veredelt diese mit Lasergravur oder Tampondruck. Über 50 verschiedene Farben an Recyclinggarnen stehen zur Auswahl.
Durch die Vielfalt an textilen Ausgangsmaterialien ist jedes Schreibgerät einzigartig. So kann man z.B. die Firmenfarben der alten Arbeitskleidung als Oberfläche der Stifte wiedererkennen. Dies alleine hinterlässt bereits einen ganz besonderen Eindruck.


Die Corporate-Schreibgeräte können mit Lasergravur oder Tampondruck veredelt werden. Um die Geschichte der Stifte kommunizieren zu können gibt es die Möglichkeit einer individuell gestaltbaren Storykarte, auf der die Entstehung und die Herkunft des Ausgangsmaterials beschrieben werden. Sie könne Ihre Firmenstifte auch in einem individuellen CO² neutralen Karton beziehen.

Gerne beraten wir Sie bei der Umsetzung sowie allen offenen Fragen, mehr nachhaltige Werbeartikel finden Sie hier.

Unsere Werbeartikel

Neugierig geworden?

Gerne beraten wir Sie detailliert zu diesen Themen. Rufen Sie uns an unter +49 8075 9140-0 oder nutzen Sie das nebenstehende Kontakt-/Briefingformular