Info zum Corona-Virus

Auswirkungen des Virus auf den Werbeartikelmarkt

corona virus

Der Ausbruch des Sars-CoV2 "Coronavirus" hat aktuell Auswirkungen auf unsere Lieferfähigkeit mit Sonderproduktionen bzw. zu Artikeln aus Fernost und inzwischen auch Europa.

Seit den Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahr gibt es seitens der chinesischen Regierung strenge Richtlinien zur Wiederaufnahme des Produktionsbetriebs, was aktuell zu Verzögerungen führen kann. Diese Regeln müssen in lokalen Distrikten bzw. durch die lokalen Verwaltungen weitergegeben und umgesetzt werden. Jede Fabrik muss nach diesen Vorgaben eine Prüfung durchlaufen, bevor Arbeiter wieder an ihren Arbeitsplatz zurück dürfen. Die ausgeführten Maßnahmen müssen den Behörden vorgelegt werden, um dann die offizielle Genehmigung zum Betriebsstart zu erhalten. Die örtlichen Behörden erteilen jedoch - je nach Bezirkszugehörigkeit - unterschiedliche Anforderungen, denen nachzukommen ist. Das erschwert das Prozedere für die Betreiber der Produktionsstätten zusätzlich.

Gleichzeitig wurden wir von unseren betroffenen Lieferanten-Partnern informiert, dass die Situation bei der Frachtabwicklung sich derzeit ähnlich schwierig gestaltet. Auch hier legt das Virus große Containerhäfen und Fracht-Umschlagplätze teilweise lahm, was ebenfalls zu Verzögerungen führt.

Zwar wurde in vielen Fabriken und bei vielen Spediteuren des Landes der Betrieb bereits wieder aufgenommen. Allerdings wird es mit Sicherheit noch einige Zeit dauern, bis der gewohnte ursprüngliche Zustand wieder erreicht ist. Selbst bei Freigabe von Fabriken fehlen an vielen Stellen noch Arbeiter, die aus ihren Provinzen nicht an ihre Arbeitsplätze zurückkehren dürfen. Ferner kann es zu Verzögerungen im chinesischen Zoll und auf den Transportwegen kommen. Zudem hängt viel davon ab, wie sich die Verbreitung bzw. die Eindämmung des Virus weiter entwickelt und dafür gibt es im Moment leider keine verlässliche Prognose.

Seit KW 9/2020 sind nun auch erste Regionen in Italien betroffen. Einige unserer Produzenten befinden sich in Norditalien. Hier haben wir aktuell noch keine Informationen zu möglichen Verzögerungen vorliegen. Wir prüfen aktuell die laufenden Aufträge mit unseren italienischen Herstellern und kontaktieren betroffene Kunden individuell, ob es Auswirkungen auf den geplanten Liefertermin hat.

Bei offenen Aufträgen sind wir laufend im Austausch mit den jeweiligen Herstellern bzw. unseren Import-Partner, um Sie über den Status zu informieren.

Bei Neuanfragen klären wir immer mit Ihnen zuerst die Dringlichkeit des Liefertermins, um dann von unseren Produzenten Einschätzungen zu erhalten, in wieweit die Termine einhalten werden können. Aktuell ist es so, dass je nach Produkt individuelle Auskünfte gegeben werden müssen – abhängig von Produktionsstätte, Herstellungsland/Region und Frachtabwicklung. Daher klären wir dies gerne für Sie detailliert im Einzelfall, um bestmögliche Auskünfte geben zu können.

Wir rechnen damit, dass noch rückständige Ware in Kürze verschickt wird und durch unsere Einzelfallabklärung unsere Kunden bis auf kleinere Lieferverzögerungen keine weiteren Auswirkungen zu spüren bekommen.

Neugierig geworden?

Gerne beraten wir Sie detailliert zu diesen Themen. Rufen Sie uns an unter +49 8075 9140-0 oder nutzen Sie das nebenstehende Kontakt-/Briefingformular