Veredelungsarten von Werbeartikeln: Siebdruck

Wir stellen Ihnen alle Druckarten vor

so funktioniert Siebdruck

Siebdruck - das älteste Druckverfahren der Menschheit

Siebdruck ist eines der ältesten Druckverfahren. Der Siebdruck entwickelte sich aus dem Schablonendruck, der schon vor unserer Zeitrechnung in China angewendet wurde. Die Schablonen wurden aus Kupfer, Gold oder Papier gefertigt und mit Haaren bzw. Seide bespannt. Um 1850 wurde in England ein Gewebe mit Schablone auf einen Holzrahmen gespannt und Textilien und Tapeten bedruckt. Seit 1910 entwickelte sich der Siebdruck kontinuierlich weiter.

Die Siebdrucktechnik

Beim Siebdruck ist ein Rahmen aus Holz, Aluminium oder Stahl mit einem feinmaschigen Gewebe, dem Sieb, überzogen. Dieses wird mit einer lichtempfindlichen Kopierschicht versehen, die dann im Kopierprozess an nichtdruckenden Stellen aushärtet. Die druckenden Stellen werden ausgewaschen. An diesen Stellen ist das Gewebe frei und Farbe kann hindurch gerakelt werden. Der Siebdruck wird daher auch als „Durchdruck“ bezeichnet. Dieser Vorgang muss für jede Farbe wiederholt werden. Deshalb kann bei mehrfarbigem Druck keine hundertprozentige Passergenauigkeit garantiert werden.

Schema des Druckverfahrens:

Siebdruck
Von Stefan 024 in der Wikipedia auf Deutsch - Übertragen aus de.wikipedia

 

Anwendungsmöglichkeiten des Druckverfahrens

Siebdruck ist sehr variabel. Man kann die verschiedensten Materialien in verschiedenen Stärken, z.B. PVC-Folie, Blech, Metalltafeln, Papier, Glas, etc. bedrucken. Es gibt inzwischen technische Vorrichtungen, die es ermöglichen, auch geformte Werbeartikel wie Flaschen im Siebdruck zu bedrucken (herstellerabhängig), ebenso sind verschiedene Druckformate, von sehr klein- bis sehr großflächig für diese Drucktechnik kein Problem.
Das Druckverfahren wird hauptsächlich in der Werbetechnik und Beschriftung, im Textil- und Keramikdruck und für industrielle Anwendungen eingesetzt.

Für langelebige Werbeanbringung auf Textilien eignet sich der Siebdruck besonders gut, so setzen wir ihn z.B. für den Baumwollbeutel EARTH ein:

Siebdruck Baumwollbeutel Earth

Es gibt auch Hersteller wie z.B. SIGG, die ich auch auf Rundum-Siebdruckverfahren für runde Werbeträgern wie die SIGG Total Clear One Flasche spezialisiert haben:

SIGG total clear one Siebdruck

Siebdruck: Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile:

  • verschiedene Untergründe, flach (z.B. Papier) oder geformt (z.B. Flaschen
  • farbschichtdicke kann variieren -> für Großformate geeignet

Nachteile:

  • geringe Druckgeschwindigkeit
  • für jede Farbe muss in ein separater Druckvorgang gestartet werden
  • der Druck ist z.B. auf Trinkflaschen nicht spülmaschinengeeignet
  • Fotomotive, Schattierungen und Farbverläufe sind im Siebdruckverfahren auf Werbeartikeln nicht umsetzbar

Werbeartikel Blog Werbemax

Neugierig geworden?

Gerne beraten wir Sie detailliert zu diesen Themen. Rufen Sie uns an unter +49 8075 9140-0 oder nutzen Sie das nebenstehende Kontakt-/Briefingformular